--> ----> --
--> --
Startseite
Organisation
Terminkalender
Arbeitskreise
Historie
Adressen
Impressum
--> --
--> --

Kulturverein Neckargemünd e.V.

] --> ]

Mit ,,Schnäppchen des Kulturvereins” betitelte die Rhein-Neckar-Zeitung am 3.Mai 2001 das Gospelkonzert mit den “Insight Gospel Singers” in dem Gemeindezentrum Arche vom 29.April 2001.
Im Folgenden finden Sie den Wortlaut dieses Presseartikels: (mit frdl. Genehmigung von A. Haasemann-Dunka)

Die ,,Insight Gospel Singers" rissen in der ,,Arche" ihr begeistertes Publikum von den Stühlen
Der Funke sprang auf das Publikum über, das begeistert und bereichert das Gospelkonzert im Kirchengemeindezentrum ,,Arche" verließ. Am Ausgang schüttelte man den Mitgliedern der Gruppe ,,Insight Gospel Singers” die Hände und dankte überschwänglich mit ,,It was great", "Wonderful" oder "Thank you very much". Der Kulturverein Neckargemünd durfte sich nach solch gelungenem Auftritt auf die Schulter klopfen, das ,,Schnäppchen" - wie man die Verpflichtung salopp einschätzte - dürfte sich gelohnt haben und dem Renommee des Kulturvereins, in Sachen Kultur in Neckargemund für viel frischen Wind zu sorgen, dienlich sein.
Es erwarteten das Publikum beim Konzert der ,,Insight Gospel Singers" keine große Überraschungen, was die Auswahl der Songs anbelangte. Die waren eigentlich so ziemlich alle bekannt. Es war vielmehr die Ehrlichkeit, das innere Engagement, die große Überzeugungskraft und das untrügerische musikalische Gefühl der acht Sängerinnen und Sänger, die dieses Konzert zu einem Erlebnis werden ließ. Saßen die Zuhörer am Anfang noch steif auf den Stühlen, änderte sich im Verlauf des Konzerts das Bild grundlegend. Am Ende wurde eifrig im Rhythmus mitgeklatscht und mitgesungen.
Rainer Maertens und Roland Gantner begrüßten für den Kulturverein das Publikum. Dabei galt ganz besonderer Dank Musikmann Les Mussell vom Bildungszentrum, der die Mikrofon-Anlage installierte. Roland Gantner informierte über die Musikform Gospel, das letztlich Gottesdienst sei. Es habe seine Wurzeln in der christlich geprägten Weltanschauung und der Spiritualität amerikanischer Siedler. Im Gegensatz dazu gebe das Negro Spiritual der Verbundenheit und dem Einheitsgefühl von Mensch und Natur Raum. Polyrhythmik, Perkussionselemente, Call-Response-Passagen prägen die Gospel, die es zur Eigenständigkeit in der amerikanischen Musikkultur brachten. Es ist die intensive musikalische Spiritualität, die sich über den Rahmen erhebt und der eines als Idee zu Grunde liegt: Gott schöpft alle Möglichkeiten aus, die Menschen zu ihm zu führen.
Unter der Leitung von Karen F. Montgomery, die das Keyboard spielte, präsentierte die Gesangsgruppe Spirituals und Gospels in jazzigen Arrangements. Die Stimme als improvisierendes Instrument nutzten die Sänger perfekt, um ausdrucksstarke Akzente zu setzen. Die große Attraktion war der erst fünf Jahre alte Donald Wayne Taylor II am Schlagzeug. Der noch kleine Mann wirkte sehr erwachsen und meisterte seinen Job mit einer für dieses Alter seltenen Übersicht. Viel Applaus lockte die Insight Gospel Singers, die schon seit etwa zehn Jahren zusammen sind und in Lawton im US-Staat Oklahoma mit zunächst drei Mitgliedern starteten, nochmals auf die Bühne. Mit einem innig gesungenen ,,God is the light" verabschiedete sich die Gruppe
.