--> -- --> -- --> --
--> ----> --
--> --
Startseite
Organisation
Terminkalender
Arbeitskreise
Historie
Adressen
Impressum
--> --
--> --

Kulturverein NeckargemĂĽnd e.V.

] --> ]
] --> ]

nach der Sommerpause erwarten Sie bei uns im Alten E-Werk NeckargemĂĽnd :

Samstag, den 28. September 2019, 20.00 Uhr:

MICHAEL FEINDLER - “Artgerechte Spaltung”

Die deutsche Kabarett-Szene kann sich zurzeit nicht über mangelnden Nachwuchs beschweren. Doch Masse heißt gerade in dieser Disziplin nicht gleich Klasse. Während sich viele Künstler dem Einheitsbrei verschrieben haben, sorgt Michael Feindler mit düsteren, lustigen, zynischen, sarkastischen und wortreichen Gedichten für frischen Wind auf der Bühne.
Als Lyriker unter den Kabarettisten hält Michael Feindler seit Jahren hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Zuschauer- reaktionen geben ihm Recht. Seine Bühnenprogramme kommen scharf und zugleich feinfühlig, augenzwinkernd und doch melancholisch daher. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an der er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde. Er reimt, singt, stellt fest – und das immer auf eine ganz eigene Art, die selbst dann noch harmlos wirkt, wenn die wortgewaltige Waffe längst geladen ist.
In seinem neuen Bühnenprogramm “Artgerechte Spaltung” setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.
Michael Feindler wurde im Frühjahr 1989 in Münster geboren. Schon im Alter von fünfzehn Jahren schloss er sich einer Kabarettgruppe an. Während seines Studiums in Berlin entdeckte er die Welt der Poetry Slams für sich. Und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Zahlreiche Auszeichnungen hat das Talent mittlerweile eingeheimst. Nach eigenem Bekunden hat die gesellschaftskritische Lyrik Erich Kästners den jungen Michael Feindler zum Kabarett gebracht. Und man möchte es sofort glauben. Denn Michael Feindler scheint auf den Pfaden Kästners zu wandeln, wenn er in Versform über das Leben, seine Mitmenschen, die Liebe und viele weitere große und kleine Themen der Menschheit sinniert. Feindler schafft es durch die hervorragend geschriebenen Texte und Gedichte sein Programm zu einem literarischen Genuss werden zu lassen. Keine Frage, Michael Feindler hebt sich durch sein außerordentliches Talent von vielen seiner Kollegen deutlich ab. Es ist daher nicht verwunderlich, dass dem jungen Kabarettisten eine goldene Zukunft vorausgesagt wird. Lassen Sie sich diesen Kabarettisten auf keinen Fall entgehen. Erleben Sie Michael Feindler live und genießen Sie die lyrischen Leckerbissen. Die Auftritte dieses Künstlers laden zum Nachdenken, Schmunzeln, Kopfschütteln und Lachen ein. Beste Unterhaltung ist hier auf jeden Fall garantiert!

Samstag, den 12. Oktober 2019, 20.00 Uhr:

NETNAR TSINIM - “Im Namen der Noten”

Was die vier Mitglieder von €ž”Netnar Tsinim” verbindet, ist neben ihrer “€žklerikalen” Vergangenheit als “€žMinis Tranten” vor allem der Geist der Musik. Doch ersteres ist Geschichte und heute haben sie einen ganz anderen Auftrag: die vier ehemaligen Altardiener aus der Rhein-Neckar-Region sind unterwegs im Namen der Noten, um unermüdlich ihr Publikum mittels gehobener Unterhaltungsmusik zu bekehren. Und dafür ist ihnen (fast) jedes musikalische Mittel recht. “€žNetnar Tsinim” ist eine Band mit missionarischem Eifer, feine Jazz- World- Chanson- Latin- Groove- Musik zu einer himmlischen Weltmusik zu verschmelzen.
Das  Quartett geht ungewöhnliche Wege, die schon bei der Besetzung offenkundig werden. Auf ein Harmonie- instrument wird bewusst verzichtet, das Quartett besteht aus zwei Bläsern, Bass und Schlagzeug. Und weil es fĂĽr eine derartige Konstellation kein Notenmaterial gibt, schneidert der Bassist Matthias Debus seiner Band passgenaue Arrangements auf den Leib. Die Klanggewänder, die dabei entstehen, schillern mal in leuchtendem rot, erstrahlen mal in saftigem grĂĽn, sind mal dezent in Grautönen gehalten oder schimmern in einem jazzigen, tiefen blau. Alle anderen Klangfarben sind nicht ausgeschlossen, Zwischenfarbtöne ausdrĂĽcklich erwĂĽnscht.
Dass dieses offene Konzept funktioniert und nicht in die Beliebigkeit abdriftet, dafĂĽr sorgen die vier gestandenen Musiker im wahrsten Sinne des Wortes spielend: Alexandra Lehmler wurde fĂĽr ihr facettenreiches Spiel mit dem renommierten €žSWR Jazzpreis 2014 ausgezeichnet, mit ihrem eigenen Quartett ist sie seit Jahren erfolgreich. Bernhard Vanecek setzt nicht nur als (klassisch ausgebildeter) Posaunist, sondern auch an der Melodika gekonnte musikalische Impulse. Das reichlich ornamentierte Fundament und die nötige Bodenhaftung liefern Kontrabassist  Matthias Debus und der Trommelvirtuose Erwin Ditzner.
Die Band “€žNetnar Tsinim” beherrscht den gefĂĽrchteten Spagat zwischen E- und U-Musik aus dem Effeff, sie kann zugleich unterhaltsam oder konzertant sein, wobei die Ăśbergänge immer flieĂźend sind. Humoristische  Elemente sind dabei nicht ausgeschlossen! Matthias Debus bringt das musikalische Konzept auf eine Minimalformel: “€žWir machen Musik mit Niveau ohne zu viel Hirn....”

Sonntag, den 17. November 2019, 20.00 Uhr:

 CARA - „A world class band in top form.“ Alex Monaghan, Irish Music Magazine (Irland)

CARA ist eine multinationale, mit zwei Irish Music Awards ausgezeichnete Celtic Folk-Band. Die fünf MusikerInnen kommen aus Irland, Schottland und Deutschland und haben in den 15 Jahren ihres Bestehens einen ausgezeichneten Ruf erworben für ihre innovativen Arrangements, ihre Eigenkompositionen und Songwriting, die virtuose Darbietung und eine charismatische Bühnenpräsenz.
CARA steht für die gelungene Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender Sängerinnen mit den rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau. Virtuose Soli auf dem irischen Dudelsack, rasante Geigenpassagen, ergreifende Balladen, meisterhaftes Spiel auf Gitarre und Bodhràn – die Liste könnte noch lange weitergehen. Abgerundet durch die charmant-humorvolle Präsentation garantiert ein Abend mit Cara höchsten musikalischen Genuss und beste Unterhaltung. Dies brachte ihnen Tourneen und umjubelte Konzerte in den USA, Australien, Irland, Schottland, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Benelux, Österreich, Italien und der Schweiz.
Auf der internationalen Kulturbörse in Freiburg gewannen CARA Anfang 2018 die „Freiburger Leiter“ in der Sparte Musik. Die Band veröffentlichte 2018 zum 15-jährigen Jubiälum eine Live-CD, die von der internationalen Fachpresse sehr gelobt wird: „Nach 15 Jahren haben Cara nicht nur eine technische Reife erreicht, die ihres gleichen sucht, sondern auch einen selbstbewussten eigenen Stil entwickelt, der Einflüsse von beiden Seiten des Atlantik organisch verbindet.“ ( Celtic-Rock.de) Wir sind stolz, sie nach 4 Jahren wieder bei uns zu Gast zu haben.
„Cara klingen wie Cara - es kann keine bessere Empfehlung geben!“ (FOLKER! Magazin)

Samstag, den 07. Dezember 2019, 20.00 Uhr:

Das Jubiläumskonzert: Ein Winterabend mit CAFÉ DEL MUNDO

Kaum zu glauben - bei dem letzten Konzert des Jahres 2019 handelt es sich um unsere 200. Veranstaltung. - Grund genug, um dieses Ereignis gebührend zu feiern mit zwei preisgekrönten Ausnahmemusikern auf Weltniveau, die uns inzwischen freundschaftlich verbunden sind.
Winter ist die Zeit der Ruhe und Einkehr. An langen Abenden klingen Geschichten, alte wie neue. Anders als sonst, bedeutsamer stimmen sie uns in Erwartung. Gute und böse Geister treten hervor und wer es zulässt, begegnet sich selbst im Herzen der Stille. Dort fließt es, brodelt eine Quelle, treibt den Lebenszyklus immer wieder an, wenn außen alles leise werden mag. Sagenumwoben, alt und kraftvoll ist die Gegend „Winterhauch“. Gestirnt und wunderbar ruhig tönen hier Sphären, wo Alexander Kilian und Jan Pascal gemeinsame Klänge finden. Umgeben von dieser mystischen Stille erscheint in der längsten Nacht ganz leise und zart ein neues Licht.
Jan Pascal , Jahrgang 1975, entstammt einer Musikerfamilie und erhielt seine erste Gitarre von seinem Großvater in Spanien. Erster Unterricht von einem Onkel, später Besuch des Musikinternats Münsterschwarzach und Klavier-, Gesangs- und klassischer Gitarrenunterricht in Heidelberg, 1996 Gründung eines eigenen Tonstudios.
Alexander Kilian , Jahrgang 1987, ein gitarristisches Wunderkind mit multikultureller musikalischer Ausbildung, das im Alter von 15 Jahren seinen ersten internationalen Wettbewerb mit dem Stück „Guajiras de Lucia“ von Paco de Lucia gewinnt. Es folgen zahlreiche Meisterkurse und Konzerteinladungen nach Israel, Russland, Georgien, Spanien und Italien. 2011 erhält er das künstlerische Diplom im Fach Jazz-Gitarre.
2007 lernten sich beide bei einem Flamenco-Gitarrenworkshop kennen. Der Funke sprang sofort über. Sie komponierten seitdem drei gemeinsame Alben, „Nuevo Cuarteto“ (2008), „Café del Mundo (2012), „La Perla“ (2014) und eine live Aufnahme „In Passion“ (2015), die auf Vinyl erscheint und erstmals auch Bearbeitungen von Chick Corea, Paco de Lucia, Al di Meola, Zequinha de Abreu und Enrique Granados enthält.
2015 erschien auch „Dance of Joy“, ein Remix und Remaster ihrer ersten gemeinsamen Kompositionen. Seit Mai 2008 spielen sie jährliche Tourneen. Zunächst mit 40 Konzerten, inzwischen mit weltweit rund 120 Konzerten im Jahr; u.a. in Italien, Deutschland, Frankreich, Spanien, Schweiz, Österreich und Polen. Einladungen zu renommierten Musik-Festivals wie das Rheingau-Musikfestival, die Slask days, oder das JazzOpen Stuttgart kommen hinzu. Der Bandname “Café del Mundo” erinnert an das legendäre „Café Cantante“, in das sich ein Musikkritiker versetzt fühlte.

Samstag, den 25. Januar 2020, 20.00 Uhr:

SUSAN WEINERT RAINBOW TRIO - Contemporary Trio Music

Der Gitarristin und Komponistin Susan Weinert ist etwas gelungen, was nur wenigen Musikern gelingt: sich in zwei ganz unterschiedlichen Genres weltweite Beachtung zu erspielen und einen ganz eigenen Stil & Sound zu kreieren. Von der gefeierten Jazz-Fusion Gitarristin in den 90er Jahren hin zu einer ganz wichtigen und vielbeachteten Prota- gonistin im akustischen Lager der nylon-string Gitarristen der neuen Generation, welche sich auf den Weg gemacht haben im Spannungsfeld von Jazz, Klassik & Weltmusik neue Klangwelten zu entdecken.
Heute kann Susan Weinert auf bereits mehr als 3000 Auftritte in der ganzen Welt mit ihrer eigenen Musik zurĂĽck- blicken. 12 erfolgreiche Alben hat Susan Weinert unter ihrem Namen seitdem herausgebracht, welche alle weltweit erschienen sind und groĂźe Beachtung fanden.
Mit ihrem Rainbow Trio präsentiert Susan Weinert atemberaubend schöne und lebendige Musik, die sich über alle Genre-Grenzen hinweg als homogener und unverwechselbarer Ensembleklang präsentiert, eigenständig, anspruchs- voll und in höchstem Maße kreativ.
Die Musik des Trios im Spannungsfeld zwischen Jazz, Klassik & Weltmusik hat so viele Farben wie ein Regenbogen, der in schillerndem Glanz seinen Bogen am Himmel zieht. Der klassisch ausgebildete Konzert-Pianist Sebastian Voltz bringt einen kammermusikalischen Aspekt in das Klanguniversum der Gitarristin Susan Weinert ein, die selbigen geschickt nutzt um die ohnehin bereits große Klangvielfalt ihrer Kompositionen zu erweitern. Am Kontrabass agiert Susan’s Ehemann und jahrzehntelanger musikalischer Weggefährte Martin Weinert, der mit seiner gefühlvollen Begleitung das Fundament schafft, auf dem sich die Kompositionen ausbreiten und mit seinen Soli bunte Farbtupfer einbringt.

Samstag, den 21. März 2020, 20.00 Uhr:

 "... NOCH'N GEDICHT - ... NOCH'N LIED" - Heinz Erhardt Souvenirs mit Yvonne Weber und Ralf Sutter

Wer kennt ihn nicht: Heinz Erhardt - diesen sympathischen Meister des Humors?

Meist genĂĽgt schon sein Ausspruch "...und noch'n Gedicht" - inzwischen schon ein geflĂĽgeltes Wort -, um selbst dem miesepetrigsten Menschen ein Schmunzeln zu entlocken.

Hier ist er einmal auf eine besondere Art und Weise zu entdecken:
Yvonne Weber stellt auf amĂĽsante Art den interessanten Lebensweg dieses Wortakrobaten vor ...
... und Ralf Sutter zeigt am Klavier die musikalische Seite von Heinz Erhardt.

Zwei, die sich zwar nicht gesucht, aber dennoch gefunden haben. Als sich die Germanistin Yvonne Weber und der Musiker Ralf Sutter - eigentlich aus einer bloßen Laune heraus - Lieder und Texte des unvergessenen Heinz Erhardt vornahmen, sprang vom ersten Moment an der Funke über, war der Spaß an dessen Wortakrobatik präsent. So entstand ein erstes gemeinsames Programm, das amüsant durch das wahrlich interessante Leben Erhardts begleitet - natürlich angereichert mit seinen Gedichtkreationen und von ihm selbst komponierten Liedern. Dabei wird der berühmte Wortkünstler mit der dicken Hornbrille keineswegs schlicht imitiert ... - immer ist auch eine gehörige Portion Weber und Sutter in den Darbietungen herauszuhören.

Eine Hommage an Heinz Erhardt - und vielleicht können Sie ja auf dem Nachhauseweg auch "...eine ganze Allee von Purzelbäumen schlagen"?
Das wäre doch schön ...

Samstag, den 25. April 2020, 20.00 Uhr:

 FATIH ÇEVIKKOLLU - FatihMorgana - Nichts ist, wie es scheint!

Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist: nicht da.Willkommen in der schönen neuen Welt der alternativen Fakten.
Fatihmorgana ist eine Einladung zum Perspektivwechsel.
Die Echokammer der Realität läßt nur durch, was du hören willst, denn: Wer sich permanent in seiner Wohlfühl-Filterblase bewegt, besorgt es sich ständig selbst - möglicherweise befriedigend, aber ist es auch befruchtend?
Dabei gibt es tolle Nachrichten: Es geht uns so gut wie noch nie, mal abgesehen von der sächsischen Schweiz, zumindest gefĂĽhlt. Das Einzige, was frĂĽher wirklich besser war als heute, ist der Blick in die Zukunft.
Sein sechstes Solo-Programm widmet Fatih Çevikkollu dem Schein und dem Sein, den Nachrichten und den Fake News, den Nullen und den Einsen.
Die Aufteilung von Inländern und Ausländern - das war gestern; heute unterscheiden wir zwischen digitalen Eingeborenen und digitalen Migranten - man könnte auch sagen: zwischen Nullen und Einsen.
Es gibt weltweit mehr Zugang zum Netz als zu Toiletten, es ist  leichter online zu gehen als aufs Klo, aber wer rettet uns vor dem Shitstorm?
FatihMorgana - nichts ist wie es scheint! Kommen Sie rein! Schauen sie den Phrasendreschern auf’s Maul! Schauen Sie den Hütchenspielern auf die Finger! Achten Sie auf die Tricks! Lassen Sie sich verwirren!
Und vergessen sie nicht, sie haben immer die Wahl.
Für den Kölner Fatih Çevikkollu, bei dem es keine Abgrenzung zwischen Kabarett und Comedy gibt, ist Integration Kabarattistensache. Der gelernte Schauspieler schafft mit Liebe und Selbstironie einen urkomischen Brückenschlag zwischen seinen beiden Kulturen: der deutschen und der türkischen. Er ruft in die Kammern hinein und sticht die Nadel in die Blasen.

Bestellen Sie unseren kostenlosen regelmäßigen Newsletter und lassen Sie sich per e-mail über unsere Veranstaltungen informieren !
Unseren aktuellen Flyer können Sie mit einem Klick hier downloaden
Für unsere auswärtigen Gäste haben wir eine telefonische Kartenreservierung eingerichtet: Tel.: 0 62 23 - 48 80 24

Dieses Veranstaltungsprogramm wird gefördert von:

K