Was Sie im Jahre 2023 im Alten E-Werk Neckargemünd erwartet:
 

Samstag, 28. Januar 2023: Clemens Christian Poetzsch - Klaviermusik zwischen den Genres
Elemente der zeitgenössischen Popmusik treffen auf Klassik und Improvisation

 


A76I2198q_(c)_SandraLudewigSeine ersten Klavierstunden erhielt der in Dresden aufgewachsene Clemens Christian Poetzsch von seinem Großvater, einem Opernsänger. Schnell wurde er in die Welten von Bach, Schubert und Clementi eingeführt. Bis er im Alter von zehn Jahren von seinem Vater ein Notenheft mit Frank-Sinatra-Standards geschenkt bekam, das seine Ohren für weitere musikalische Möglichkeiten öffnete und dazu führte, dass er schon bald Mitsing-Klassiker in der nachbarschaftlichen Bar spielte. Das Klavier stand in dieser Bar neben der Küche und genau dort fing es an, dass Poetzsch zuerst begann zu improvisieren und später mit Songstrukturen herum- spielte. Während seines Klavier- und Kompositionsstudiums am Konservatorium Dresden verbrachte er seine Freizeit am liebsten in Jazz- und Improvisationsbands mit Freunden und Kommilitonen. Er trat auf, tourte, entdeckte elektronische Musik und saugte soviel Wissen wie möglich auf. Mit seiner vorherigen Band MASAA veröffentlichte Poetzsch drei Alben und tourte im Auftrag des Goethe-Instituts durch Afrika, Jordanien, den Libanon und die Türkei. Neben seiner Solo-Arbeit arrangierte und produzierte er für Künstler wie Rammstein oder Daniel Hope und stand zusammen mit Sven Helbig, Till Brönner oder der Philharmonie Baden-Baden auf der Bühne. „Chasing Heisenberg“ heißt das gerade erschienene letzte Album einer Trilogie - eine volle Hingabe an die zufälligen Funken der Schönheit, die ihn inspirieren - Erik Satie, Bille Evans und Keith Jarrett lassen grüßen..

 

Sonntag, 26. Februar 2023 (18 Uhr): Wildes Holz - Grobe Schnitzer

 

 

Wildes Holz Pressebild Grobe Schnitzer 1-®Harald HoffmannGrobe Schnitzer sind aus dem Leben nicht wegzudenken. Gerade bei Instrumenten aus Holz. Wer hat eigentlich dem Kind die Blockflöte geschenkt? Das ist eine Frage, die sich manche Eltern ein Leben lang stellen. Vor allem, wenn das Kind dann die Flöte nicht mehr aus der Hand legt und zusammen mit anderen eine Band gründet. Im neuen Programm von Wildes Holz geht es um genau diese groben Schnitzer, aus denen etwas Neues entsteht. Denn mit Fehlern muss man kreativ umgehen, sonst wird´s langweilig. Und selbst aus den gröbsten Schnitzern kann etwas entstehen, wenn man Improvisationstalent und Humor hat. Und Instrumente aus Holz. Das ist klar. Virtuose akustische Live-Konzerte ohne Genre-Grenzen, spontane Komik und kraftvolles Spiel sind seit über 20 Jahren die Markenzeichen von Wildes Holz. Im neuen Programm zeigen sie zudem ihr musikalisches Draufgängertum. Denn wer Fehler vermeidet, macht alles richtig. Aber wer Fehler kultiviert, der macht Musik. Oder eben grobe Schnitzer. Man muss sich halt auch mal was leisten.
Neben maßgeschreinerten Blockflöten-Versionen bekannter Rock- und Pophits nehmen sich Tobias Reisige(Blockflöte), Markus Conrads (Kontrabass) und Johannes Behr (Gitarre) aber auch der Klassik weiter an. Denn schwere Musik klingt am besten auf leichten Instrumenten. Und eine C-Blockflöte wiegt 95 Gramm.
Die Band Wildes Holz existiert seit 1998 und zeigt, dass eine Blockflöte im Grunde ein Rock-Instrument ist, dessen Gefahr für Minderjährige nicht zu unterschätzen ist. Sie hat sich mit kraftvoller akustischer Musik, Publikumsnähe und spontaner Komik einen Namen gemacht. Mittlerweile sind 10 CDs von Wildes Holz erschienen.

 

Samstag, 25. März 2023: Ignaz Netzer - Der Bluesmagier

 

 

Ignaz-Netzer-solo-2Seit nunmehr einem halben Jahrhundert ist der „sympathisch-begnadete Entertainer“ (FAZ) ein gern gesehener Gast auf den großen Festivals wie in den  kleineren Clubs. Mit Ignaz Netzer kommt der Gewinner des German Blues Award  nach Neckargemünd. Seine neue Solo-CD „When the Music is over“ mit ausschließlich Eigenkompositionen wurde  nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik.
Ignaz Netzer  ist der lebende Beweis für das, was Musikwissenschaftler schon längst vermuteten: Der Blues kommt aus dem Schwabenland!! So urteilte jüngst die „Heilbronner Stimme“ dass es nur noch eine Frage der Zeit sei, bis wegen ihm Mississippi-Raddampfer auf dem Neckar gesichtet werden. Und der „Saaner Anzeiger“ aus der Schweiz urteilte: „Der weißeste Schwarze von ganz Deutschland.“ Mit Superlativen überhäuft ihn die internationale Presse: Als  „Großmeister des klassischen Blues“ bezeichnete ihn etwa das Fachmagazin JAZZ Podium, die Süddeutsche nannte ihn gar „Bluesmagier“.
Er gründete im zarten Alter von 13 Jahren seine erste Band und gilt heute als DER klassische Bluessänger. Seit 1971 gab er weit mehr als  2500 Konzerte in vielen Ländern Europas, u.a. mit Blueslegenden wie Alexis Korner, Champion Jack Dupree, Louisiana Red oder genreübergreifend mit Barbara Dennerlein und Gerhard Polt. Er veröffentlichte 17 Tonträger und eine DVD.

 

Samstag, 22. April 2023: Die Nachtigallen - Sie wagen alles! Sie spielen alles! - Popmusik - glamourös - kapriziös - grandios

 

 

Nachtigallen-Jubelkarte_2232x1488px_RGBSie wagen alles! Sie spielen alles! Alles was sie lieben – und ein bisschen, was sie hassen, das aber gut! Ungewöhnlich und überraschend. Sie sind spezialisiert auf feinste Interpretationen der berühmtesten Werke der Popgeschichte. Und sie erzählen Geschichten. Reizend und ergreifend. Sie singen, schmachten, toben und lassen es krachen. Popmusik, Volksmusik, Rockmusik.
Der Gründer und Bandleader Rolf Schaude (Gesang, Bass, Schlagzeug) steht für umtriebige Pop-Kompetenz und arbeitet seit 1977 als Profimusiker. Charmant, herrlich vorlaut und mit einer grandiosen Stimme steht das attraktive Multitalent Jutta Werbelow (Gesang, Schlagzeug, Bass u.a.) seit vielen Jahren als Sängerin, Schauspielerin, Kabarettistin, Moderatorin und Regisseurin auf und hinter der Bühne. Martin Haaß (Gesang, E-Gitarre) ist der Ruhepol der Nachtigallen mit großartigem Gitarrenspiel, klarer Stimme und feinem Humor. Seit mehr als 35 Jahren ist er eine feste Größe in der Kraichgauer Musikszene.

 

Freitag 05. Mai 2023: UwElMaRo - Stimmungsvolle Weltmusik von Afrika bis Garmisch!NÚwelMaRo Gut

 

 

Das Quartett UwElMaRo lädt ein zu einem musikalischen „Ohrenschmaus“ . Martina Baumann (Akkordeon, voc.), Elisabeth Osewold-Grillo (Geige, voc.), Uwe Loda (Sax, Klarinette, voc.) und Rolf Grillo (Percussion, voc.) verbindet eine große Leidenschaft zu stimmungsvoller Weltmusik von „Afrika bis Garmisch“. Auf der Speisekarte stehen groovige, abwechslungsreiche und berührende Musikarrangements aus verschiedenen Kulturen, abgerundet mit regionalen Eigenkompositionen und kleinen „Come together Songs“ mit dem geschätzten Publikum.
Gleich am Tag darauf gibt es die Gelegenheit, an einem Impulsworkshop teilzunehmen.

TänzerSamstag, 06. Mai 2023: Impulsworkshop - RhythmusSpiel und KörperMusik
Ein bewegender, beschwingter und spielerischer Samstag mit Musik und Bewegung!

Wenn DU gehen kannst, kannst DU tanzen, wenn DU sprechen kannst, kannst DU singen! (afrikanisches Sprichwort)
RhythmusSpiel:
Rhythmusspiele der Welt: Ob in Afrika, Asien, Europa, Amerika oder Australien, auf der ganzen Welt gibt es Tanz - Sing- und Rhythmusspiele in denen Rhythmus das tragende, vitalisierende, verbindende und auch herausfordernde Element ist. In der gemeinsamen rhythmischen Aktivität spielen Kontakt, Tempo, Kommunikation, Koordination und Spaß am Spiel die Hauptrollen.
KörperMusik:
verbindet Klanggesten (Patschen/Schnipsen/Klatschen...) mit Sprechsilben. Durch den spielerischen und schrittweise nachvollziehbaren Aufbau der Bewegungen entsteht vergnügliche, groovige, tänzerische Körpermusik. Wenn Lieder dazukommen sprechen wir von verkörperten Liedern, den Bodysongs.
DSC08910Kursleitende:
Martina Baumann und Uwe Loda
sind Musiker, Körpermusiker, Musik- und Psychotherapeuten und nutzen die gesundheitserregende Wirkung der Körpermusik in Psychotherapie und Palliatve Care. Im Frühjahr 2023 wird ihr Buch „Bodysongs-Musik, die in uns lebt - Körpermusik als Embodiment in therapeutischer Praxis“ im Carl Auer Verlag erscheinenRolf

.

Rolf Grillo ist Dipl. Rhythmiker, leidenschaftlicher Musikweltenbummler und Autor von den Multimedia Büchern RhythmusSpiele der Welt und Co Autor von CABOOMBA vom Körper zum Instrument.

! Ort, Zeit, Gebühr und Anmeldedaten werden noch bekannt gegeben !

 

Alle Veranstaltungen finden im Alten E-Werk Neckargemünd, Dilsberger Str. 32 statt und beginnen um 20:00 Uhr.
Die Abendkasse ist ab 19:00 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 15.- Euro.
Eintrittskarten sind erhältlich unter https://neckargemuend-shop.de oder an der Abendkasse. Diejenigen, die Karten nicht online kaufen möchten, können sich an die Tourist-Information in der Neckarstr. 36 wenden. Kartenreservierungen sind möglich unter 06223- 488 024.

Entsprechend den aktuellen Hygienebestimmungen bestehen derzeit keine Zugangsbeschränkungen, wir bitten die Besucher aber darum, im Innenraum Mundschutzmasekn zu tragen. Über Veränderungen werden wir Sie kurzfristig über die Tagespresse informieren.

Logo_Kulturverein_small

Traditionen im Wandel

seit 1870 Engagement für Neckargemünd

mit Unterstützung derSWN ohne GmbH_4c_Kontextfeld

letzte Aktualisierung:
30
.12.
2022